Ryan Carson kehrt zur 5 Tage Woche zurück

Ryan Carson, Gründer und Geschäftsführer von Treehouse, kehrt zur 5 Tage Woche zurück. Er versuchte das, was sich sonst keiner traute. Der Unternehmer Ryan Carson folgte der Idee, dass kürzere Arbeitszeiten produktiver machen. „Es gibt keine Regel, dass man 40 Stunden pro Woche arbeiten muss, um erfolgreicher zu sein“, sagte Carson dem Magazin Atlantic in 2015.

Nun hat er seine Meinung geändert: Im Gespräch mit GrowthLab Live sagte er, dass die 4-Tage Woche „den Geschäften und der Mission“ schade. „Es herrschte zu wenig Arbeitsmoral.“

Von der 40 Stunden Woche hält er noch immer nichts. Er arbeitet inzwischen über 60 Stunden.

Keine langen Pausen

Firmen wie die Marketingagentur Rheingans Digital Enablers, oder die neuseeländische Finanzfirma Perpetual Guardian sehen das anders, sie setzen nach wie vor auf die verkürzte Arbeitszeit: „Beobachter haben festgestellt, dass die Mitarbeiter kreativer und pünktlicher sind, weniger ausfallen, und nicht früher nach Hause gehen oder lange Pausen machen.“

Keine Arbeitsmoral

Carsons Erfahrungen jedoch stehen im krassen Gegensatz zu diesem Trend. „Es war furchtbar“ . Von sich selbst sagt er, er habe zu wenig Arbeitsmoral an den Tag gelegt. „Es geht nicht ohne viel und hart zu arbeiten“.  Man ist nicht besser, weil man weniger arbeitet.

„Dieses Optimierungsding ist absoluter Blödsinn“

Nun arbeiten die 87 Mitarbeiter seiner Programmierweiterbildungsfirma wieder 40 Stunden und mehr. Ryan Carson: “ Man kann gar nicht produktiv genug werden, um die Stunden wieder raus zu holen, die einem fehlen.“