Arbeitgeber Bewertungen im Internet

Online Rezensionen von Arbeitnehmern über Unternehmen werden immer wichtiger. Laut Bitkom-Experting Julian Petrich sollten Unternehmen Arbeitgeber Bewertungen auf Portalen wie z. B. Kununu ernst nehmen. Eine repräsentative Bitkom-Umfrage zeigt, dass 37 % von 1009 Personen, davon 829 Internetnutzer, sich schon mindestens einmal online Bewertungen von Arbeitgebern durchgelesen haben. 2015 waren es nur 29 %. Besonders berufstätige Internetnutzer mit 45% und 14- 29-jährige mit 52 % interessieren die Meinung anderer Arbeitnehmer über ein Unternehmen.

Entsprechend gaben 84 % der wechselwilligen Interessenten an, durch die Internetbewertung eines Unternehmens bereits einmal in ihrer Entscheidung für oder gegen dieses beeinflusst worden zu sein. Davon entschieden sich 46% für den jeweiligen Arbeitgeber, 54% gegen diesen. Juliane Petrich sagt: „Für viele Berufstätige sind Online-Bewertungen die erste Visitenkarte eines Arbeitgebers.“

Auch die Zahl der Verfasser steigt: Jeder vierte befragte Internetnutzer hat schon einmal online eine Bewertung für seinen Arbeitgeber abgegeben. Besonders aktiv sind hier die 30- bis 49-Jährigen, bei denen die Quote bei 32 % liegt.

Den Unternehmen, die um geeignet Mitarbeiter werben, bieten die Bewertungsportale die Chance, die Erwartungen der Arbeitnehmer an das Unternehmen besser kennenzulernen und einschätzen zu können. Des Weiteren könnten die Unternehmen hier auf Kritik ihrer Arbeitnehmer reagieren, was widerum Einfluss auf das Image ihres Unternehmens und die Bewertungen hat.

Ergänzend stellen wir in unserer Praxis als Personalberatung im digitalen Geschäft  fest, wie wichtig des Weiteren die richtige Ansprache von Kandidatinnen und Kandidaten ist. Der Personalberater sollte sich in den Themen des relevanten digitalen Arbeitsbereiches auskennen und schlüssige Fragen stellen können, sonst verbindet die/der KandidatIn die negative Erfahrung mit der dahinter stehenden Arbeitgebermarke.